Obedience
Hundeschule Ennstal
ÖKVÖRV

2 mal pro Woche

Obedience: Perfektion und Freude zwischen Mensch und Hund

 

Cairn TerrierDas Wort Obedience (Gehorsam) stiftet noch immer etwas Verwirrung im Hundesport – dabei gibt keine Hundesportart bei, welcher der Hund nicht zumindest ein gewisses Maß an Gehorsam benötigt. Aber unter Obedience Prüfungen od. Wettbewerben versteht man das Zusammenspiel von Hund und Mensch, wobei der Mensch seiner Führerverantwortung sich voll bewusst sein muss. Führen heißt nicht unterdrücken – es heißt Vorbild zu sein und den Hund so auszubilden das Er arbeiten will, auch wenn, er auf Anordnung etwas macht, was er gerade nicht will. Ein guter Obedience Hund muss nicht arbeiten er will arbeiten.


Obedience ist aber auch Konzentration von zirka 15 min. von Hund auf Mensch und umgekehrt.
Als Leistungsrichter kann ich sagen es gibt für mich nichts Schöneres wenn, ich das Gefühl habe „die Zwei da sind eine Einheit „ und gehören zusammen.

Obedience ist ganz stark im Steigen, national und international und es führt kein Weg mehr daran vorbei, nicht nur wegen der Hundeproblematik sondern weil immer mehr Hundeführer die Notwendigkeit sehen das der Hund auch geistig und nicht nur körperlich gefordert sein muss.


Nun zu den Übungen: Obedience (bei uns GH) besteht aus drei Prüfungsstufen 1 – 3 wobei die Stufe drei auch gleich die Internationale Prüfungs- Ordnung ist. Je nach Stufe werden 9 – 10 Übungen verlangt.


Die Übungen Leinenführigkeit, absetzen, ablegen mit Hereinkommen sind aus anderen Sparten hinlänglich bekannt. Aber ein Heran rufen mit Unterbrechungen (Steh und Platz) wird schon problematisch da dies eine Übung ist, wenn man diese Übung übt wie in der PO wird der Hund sehr schnell lernen das nach dem Hörzeichen „Hier“ nach 10 Metern eine Unterbrechung kommt, daher lernt und trainiert man diese Übung etwas anders. Es würde über den Rahmen dieses Artikels gehen die Ausbildung hier zu detaillieren. Das Voran senden eine sehr bekannte Übung und allseits als nicht leicht bekannt, wird hier noch verfeinert, da der Hund in der Stufe GH 3 zu einen 10m entfernten Kegel gesendet dort abgestellt wird und dann in ein 3 x 3 m Viereck gesandt welches 25m entfernt im rechten Winkel zu dem Kegel links od. rechts ist. Auch das Bringen wird mit Richtungsanweisungen durchführt. Der Hund muss aus drei in einer Linie mit 5m abstand das linke od. rechte Bringholz (wird gelost) bringen auf Anweisung, wobei das Mittlere nie gelost wird und der Hund hat auch hier den Umweg zu einen 10m entfernten Kegel mit Abstellen und erst von dem Kegel wird der Hund gelenkt. Das Identifizieren wurde in der Obedience wieder eingeführt wenn auch, etwas anders als früher in den Fährtenprüfungen. Es nennt sich auch „Bringen mit Geruchsinn“ und ist immer Eigengeruch und aus gleichen Gegenständen (Holz 10cm lang und 2cm Durchmesser. Als letzte Übung möchte ich die Kontrolle auf Distanz anführen wo, der Hund 20m vom Hundeführer entfernt sechsmal seine Position ändert muss z.B. von Platz auf Sitz-Steh-Platz-Steh-Sitz-Platz ohne nach vor zurück od. seitlich abweichen darf.
Die Leistungsrichter zeigen nach jeder Übung die Punkte von 0 – 10 auf, welche dann mit dem jeweiligen Schwierigkeitsgrad multipliziert werden. Dies ist nicht nur für den Hundeführer von Interesse es ist vor allem sehr Publikums wirksam.


Noch zu erwähnen die Körpersprache, welche bei der Ausbildung eine sehr primäre Rolle spielt, muss in der Schlussphase der Ausbildung minimalisiert werden, da große Aufmerksamkeit auf natürliche Bewegungen des Hundeführer wert gelegt wird zum Beispiel: übertriebene Motivationsbewegungen der Arme beim Fußgehen od. Auch extrem starre Arm und Handhaltung (wie z.b. bei der Crufts) ist unerwünscht.

 

 

Prüfungselemente sind:

Obedience Beginners:
Übung 1: Verhalten gegenüber anderen Hunden
Übung 2: Stehen und Betasten
Übung 3: Gebiss zeigen
Übung 4: Ablegen in der Gruppe
Übung 5: Leinenführigkeit
Übung 6: Freifolge
Übung 7: Sitz aus der Bewegung
Übung 8: Kommen auf Befehl
Übung 9: Zurücksenden zum Platz
Übung 10: Apport auf ebener Erde
Übung 11: Umgang Mensch/Hund

Obedience Klasse 1
Übung 1: 1 Minute Sitzen mit Sichtkontakt
Übung 2: 3 Minuten liegen mit Sichtkontakt
Übung 3: Leinenführigkeit
Übung 4: Freifolge
Übung 5 : »Platz« aus der Bewegung
Übung 6 : Kommen auf Befehl
Übung 7: Zurücksenden zum Quadrat
Übung 8: Freisprung über die Hürde
Übung 9: Apport auf ebener Erde
Übung 10:Kontrolle auf Distanz
Übung 11: Umgang Mensch/Hund

Obedience Klasse 2
Übung 1: 2 Minuten Sitzen mit Sichtkontakt
Übung 2: 3 Minuten liegen ohne Sichtkontakt
Übung 3: Freifolge
Übung 4: »Sitz« und »Platz« aus der Bewegung
Übung 5: Kommen mit Stehen
Übung 6 : Voraussenden in ein Quadrat mit Hinlegen
Übung 7: Apport über die Hürde
Übung 8: Metallapport auf ebener Erde
Übung 9: Geruchsunterscheidung aus max. 6 Gegenständen
Übung 10: Kontrolle auf Distanz
Übung 11: Umgang Mensch - Hund


Obedience Klasse 3
Übung 1: 2 Minuten Sitzen in der Gruppe
Übung 2: 4 Minuten Liegen in der Gruppe mit Ablenkungen
Übung:3 Freifolge
Übung 4: Steh, Sitz und Platz aus der Bewegung
Übung 5: Heranrufen mit Steh und Platz
Übung 6: Voransenden mit Richtungsanweisung, »Platz« und abrufen
Übung 7: Apportieren mit Richtungsanweisung
Übung 8: Sprung über die Hürde mit Metallapport
Übung 9: Identifizieren eines Gegenstandes und Apportieren
Übung 10: Kontrolle auf Distanz

Adresse

Hundeschule Ennstal
ÖRV Liezen
Döllacher Straße 57
8940 Liezen, Österreich

Beratung & Info

Montag - Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Tel.: +43 664 872 8911

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!