Agility
Hundeschule Ennstal
ÖKVÖRV

Hier ein Auszug aus der offiziellen Agility-Prüfungsordnung. Die Beschreibung der Hindernisse:
   
HINDERNISSE
Die durch die FCI und den ÖKV anerkannten Hindernisse sind: die Hürden, der Viadukt, die Mauer, der Tisch, der Laufsteg, die Schrägwand, der Slalom, der feste Tunnel, der Stofftunnel, der Reifen, der Weitsprung und die Wippe. Die Hindernisse dürfen keine Gefahr für den Hund darstellen und müssen den nachstehenden Beschreibungen und Abmessungen entsprechen.

Sprunghöhen (ausgenommen in der LK OL):
Large 60 cm ( mind. 55 cm bis max. 65 cm ),
Medium 40 cm ( mind. 35 cm bis max. 45 cm )
Small 30 cm ( mind. 25 cm bis max. 35 cm )

Es können 20 Hindernisse + B und C verwendet werden. Es müssen zumindest 10 Stangenhürden zur Verfügung stehen.
 
   
1. HÜRDEN

 

1.1. einfache Hürden
Höhe: (ausgenommen in der LK OL)
Large 60 cm ( mind. 55 cm bis max. 65 cm )
Medium 40 cm ( mind. 35 cm bis max. 45 cm )
Small 30 cm ( mind. 25 cm bis max. 35 cm )
Mindestbreite: 120 cm
Die Hürden können verschiedenartig zwischen den beiden begrenzenden Pfosten konstruiert sein: mit Stangen (Holzstangen werden empfohlen, Metall oder PVC sind abzuraten) - ausgefüllte Flächen - durchbrochene Flächen - Flächen mit Bürsten. Alle Hürden müssen am oberen Abschluss eine Abwurfstange haben, die durch Berührung des Hundes herunterfallen kann. Bei der Besenhürde muss der Abstand zwischen Stange und Besen mind. 0,5 cm betragen.
Die Seitenflügel (Standbeine der Hürde) sind so anzubringen, dass sie nicht mit den eigentlichen Sprüngen verwechselt werden können. Seitenausleger müssen vorhanden sein.
Fix montierte bzw. in die Seitenteile integrierte Stangenauflagen in 5 - 10 cm Abständen, die aus den Seitenteilen herausragen, dürfen aus Sicherheitsgründen nicht verwendet werden.


1.2. doppelte Hürden
Zusammensetzung aus zwei einfachen Hürden.
Die Sprunghöhe ist analog den übrigen Sprunggeräten. Die gesamte Tiefe des Hindernisses darf nicht mehr als:
Large 55 cm,
Medium 40 cm
Small 30 cm betragen.
Die erste Stange ist um 15 - 25 cm niedriger anzusetzen.
Doppelte Hürden sind in der LK OL verboten.
Dreifachhindernisse ( die mit einem einzigen Sprung über-wunden werden müssen ) sind verboten.


1.3 Kombination von Hürden
Im Parcours ist eine Kombination aus maximal 3 Stangenhürden gestattet. Die 2. Hürde ist als "B", die 3. Hürde als "C" zu bezeichnen. Die Kombination zählt als ein einziges Hindernis, aber jedes Element wird einzeln beurteilt.
Die Sprünge müssen eine einheitliche Höhe aufweisen.
Die Distanz von einem zum anderen Sprung beträgt mind. 4,50 - max. 7,00 m.
Es ist KEIN gerader Verlauf vorgeschrieben. 

 


2. MAUER UND VIADUKT

Höhe: (ausgenommen in der LK OL)
Large 60 cm ( mind. 55 cm bis max. 65 cm ),
Medium 40 cm ( mind. 35 cm bis max. 45 cm )
Small 30 cm ( mind. 25 cm bis max. 35 cm )
Mindestbreite: 120 cm,
Mauerdicke: ungefähr 20 cm
Die Mauer besteht aus einer ausgefüllten Fläche, der Viadukt kann ein oder zwei Öffnungen in der Form eines Tunnels aufweisen. Am oberen Teil beider Hindernisse müssen abwerfbare Elemente ("Ziegel") in halbrunder Form aufgesetzt sein. 


 
3. TISCH

Fläche: mindestens 90 x 90 cm, höchstens 120 x 120 cm
Höhe:
Large 60 cm,
Medium und Small 35 cm.
Der Tisch muss kippsicher und mit einem rutschfesten Belag versehen sein. Es gibt keine feste Position am Tisch. Die Verweildauer beträgt 5 Sekunden.
Die Oberfläche kann die Vorrichtung für eine elektronische Zeitnehmung beinhalten, soweit für diese an allen 4 Seiten ein Abstand von 10 cm eingehalten wird. Bei der WM darf der Tisch nur verwendet werden, wenn ein elektronischer Zeitzähler (elektronische Matte) vorhanden ist.


4. LAUFSTEG

Höhe: mindestens 120 cm / höchstens 135 cm
Breite des Laufsteges: 30 - 40 cm,
Länge eines jeden Elementes: mindestens 360 cm / höchstens 420cm.
Die Auf- und Abstiegsrampen müssen so verankert oder gesichert sein, dass sie sich auch bei schweren oder sehr schnellen Hunden ( starke Vibration ) nicht aushängen
Die Rampen sind mit kleinen Leisten versehen, die in regelmäßigen Abständen von ca. 25 cm befestigt sind, um den Aufstieg zu erleichtern und das Abrutschen zu verhindern.
 
Die Leisten müssen folgende Masse haben: 20 mm breit, 5 - 10 mm hoch (ideal wären 5 mm), die Kanten MÜSSEN abgerundet sein (keine scharfe Kante !!).
Die unteren Teile der Rampen müssen auf einer Länge von 90 cm vom Boden an gemessen ( auf der Oberseite und den Schmalseiten ) in einer anderen Farbe als das restliche Hindernis angestrichen werden, um so die Kontaktzone anzuzeigen. Es darf keine Leiste auf der oberen Grenze der Kontaktzone angebracht sein. Diese muss in einem Abstand von wenigstens 10 cm entfernt angebracht werden.
Der Laufsteg muss standfest und rutschfest sein.

 

5. WIPPE

Breite: mindestens 30 cm/höchstens 40 cm
Länge: mindestens 365 cm/höchstens 425 cm
Höhe der Mittelachse zum Boden = 1/6 der Bohlenlänge.
Beispiel: Bohlenlänge 365 cm = 60 cm Höhe, Bohlenlänge 425 cm = 70 cm Höhe
Die "Kontaktzone" wie beim Laufsteg. Auf der Wippe sind Kletterleisten verboten.
In der Größenklasse SMALL und MEDIUM muss die Wippe innerhalb von 4 Sekunden den Boden erreichen, wenn das Ende der Wippe mit einem Gewicht von 1 kg belastet wird. Ist dies nicht der Fall, MUSS ein geeignetes Gegengewicht verwendet werden.
Die Wippe muss standfest und rutschfest sein. 

 

6. SCHRÄGWAND

Setzt sich aus 2 Elementen zusammen.
Breite: mindestens 90 cm, die sich im unterem Teil auf 115 cm verbreitern kann.
Höhe: LARGE: 190 cm und 90° Winkel,
bei MEDIUM und SMALL wird die Wand auf 170 cm abgesenkt.
Die Rampen sind mit Leisten in regelmäßigem Abstand von ca. 25 cm zu versehen, um den Aufstieg zu erleichtern und das Abrutschen zu verhindern.

Die Leisten müssen folgende Masse haben: 20 mm breit, 5 - 10 mm hoch (ideal wären 5 mm), die Kanten MÜSSEN abgerundet sein (keine scharfe Kante !!).
Die unteren Teile der Schrägwand müssen auf einer Länge von 106 cm vom Boden gemessen (auf der Oberseite und den Schmalseiten) in einer anderen Farbe als das restliche Hindernis angestrichen werden, um so die Kontaktzone anzuzeigen. Es darf keine Leiste auf der oberen Grenze der Kontaktzone angebracht sein. Diese muss in einem Abstand von wenigstens 10 cm entfernt angebracht werden.
Der Scheitelpunkt der Schrägwand darf keine Gefahr für den Hund bilden; wenn nötig, bringt man zum Schutz eine Firstleiste aus Gummi an.
Die Schrägwand muss standfest und rutschfest sein.

 

7. SLALOM

Anzahl der Stangen: 8, 10 oder 12
Zwischenraum zwischen den einzelnen Pfosten: 50 -65 cm (60 cm werden empfohlen).
Höhe der Stangen: mindestens 100 - 120 cm, Durchmesser 3 - 5 cm. Die Stangen müssen bruchsicher sein (keine Kippstangen).
Der bei der Weltmeisterschaft in Einsatz kommende Slalom muss von Stange zu Stange einen Abstand von 60 cm aufweisen.  

 

8. FESTE TUNNEL

Innerer Durchmesser: 60 cm,
Länge: mind. 3 m bis max. 6 m.
Der feste Tunnel muss aus einem flexiblen Material bestehen, so dass es möglich ist, einen oder mehrere Bögen zu bilden.

  


9. STOFFTUNNEL

Der Eingang wird aus einem festen Bogen von 90 cm Länge gebildet.
Höhe: 60 cm,
Breite: 60 bis 65 cm.
Ausgang aus weichem Material.
Durchmesser: 60 bis 65 cm,
Länge: von 2,50 m bis 3,50 m.
Die Befestigung am Ausgang ist im Abstand von ca. 50 cm anzubringen und muss auch größeren Hunden einen ungestörten Austritt ermöglichen.

 

10. REIFEN

Der Durchmesser der Reifenöffnung: mind. 38 cm / höchstens 60 cm.
Entfernung des Öffnungsmittelpunktes zum Boden:
LARGE: 80 cm,
MEDIUM und SMALL 55 cm.
Der untere innere Teil des Reifens muss aus Sicherheitsgründen ausgefüllt sein. Der Reifen muss durch ein System von Ketten oder Seilen in der Höhe verstellbar sein; starre Befestigungssysteme (Lollipop) sind nicht erlaubt.
Das Gerät muss so stabil gebaut sein, dass es von einem durchspringenden Hund nicht umgeworfen werden kann.
Der Ausleger muss mindestens 2 m lang sein.

 

11. WEITSPRUNG

Zusammengesetzt aus 2 bis 5 Elementen, die in gleichmäßigem Abstand von einander stehen, um einen Sprung von
LARGE: 120 cm bis 150 cm (4 - 5 Elemente),
MEDIUM: 70 - 90 cm (3 - 4 Elemente) und bei
SMALL: 40 - 50 cm ( 2 Elemente) zu ermöglichen.
Bei SMALL und MEDIUM werden die kleinsten Elemente verwendet.
 
Länge der Elemente: 120 cm
Höhe des höchsten Elementes: 28 cm
Höhe des niedrigsten Elementes: 15 cm
Breite der Elemente: 15 cm leicht abgeschrägt

Die vier Ecken werden durch Pflöcke gebildet, die mindestens 120 cm hoch und oben mit einem Schutz versehen sind.
Die Pflöcke dürfen nicht mit den Elementen verbunden sein.

 

 

Adresse

Hundeschule Ennstal
ÖRV Liezen
Döllacher Straße 57
8940 Liezen, Österreich

Beratung & Info

Montag - Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Tel.: +43 664 872 8911

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!